Literaturkalender Köln

Eine Initiative vom Literaturhaus Köln

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

1.06.2021  18:30 Uhr VERNISSAGE


Eintritt frei, Anmeldung unter info@africologne.org


Ausstellungs-Öffnungszeiten:

2./3./5./6. Juni, täglich 16-20 Uhr

4. Juni, 15-17 Uhr

 

Die Foto-Ausstellung zeigt Impressionen literarischer Stimmen Afrikas. Wir sehen Momentaufnahmen und Portraits bedeutender Literaten und vielversprechender Nachwuchsautor*innen, die während oder nach den Lesungen der Literaturreihe stimmen afrikas in mehr als 10 Jahren von dem Fotografen Herby Sachs aufgenommen wurden.

Klassisch schwarz/weiß werden die Fotos ausgestellt und mit farbigen Zitaten aus den Büchern der Schriftsteller*innen versehen. Zusammen, miteinander verknüpft, gestaltet und präsentiert, erzeugen sie eine besondere Art der Spannung und Korrespondenz zwischen Foto und Text. Symbolische ausgedrückt, treten die Autor*innen oft hinter ihren Texten zurück. Werden sie jedoch im Foto oder Video portraitiert, stellt sich eine eigenartige, konzentrierte Beziehung zu ihrem literarischen Werk her, denn in den Texten wie auch in den Portraits spiegeln sich häufig persönliche Erfahrungen, Sichtweisen und Phantasien.

Die Ausstellung ist als klassische Foto-Wanderausstellung der stimmen afrikas bei Lesungen und Gesprächen konzipiert. Parallel dazu werden auf einem Monitor dokumentarische Bewegtbilder gezeigt, die während einer Vielzahl literarischer Veranstaltungen aufgenommen und zu einem Clip montiert wurden.  Die bewegten Bilder geben einen nicht nur ergänzenden, sondern oft lebendigeren Eindruck des Vielklangs afrikanischer Literaturen wieder.

Auf www.stimmenafrikas.de finden sich weitere Impressionen in Fotos und Bewegtbildern.

Die Literatur- und Bildungsreihe stimmen afrikas stellt seit 12 Jahren zeitgenössische Schriftsteller*innen aus Afrika und der afrikanischen Diaspora in Lesungen aus aktuellen, auf Deutsch erschienenen Werken vor. In diesem Zusammenhang wird auch über politische Themen und aktuelle Diskurse wie z.B. Prozesse und Formen der Dekolonisierung debattiert. In verschiedenen Formaten – Lesungen, Gesprächen, Workshops, Schulveranstaltungen – wurde in den vergangenen Jahren ein breites Publikum angesprochen, und mit den inzwischen 133 profilierten Gästen aus 35 Ländern ein konzentrierter Einblick in das literarische Schaffen unseres Nachbarkontinentes ermöglicht. Mit einer adäquaten Repräsentanz der vielen und heterogenen STIMMEN AFRIKAS in der deutschen Literaturlandschaft, will stimmen afrikas zu Multiperspektivität und Weltoffenheit innerhalb unserer Gesellschaften beitragen.

Kölner Literaturhaus

Nach oben