Schreibraum2024-06-10T11:25:22+02:00

Willkommen

Willkommen bei Kölns erster Adresse für Literaturschaffende, die einen gemeinsamen Schreibort und eine geistige Heimat suchen. Nach dem Writers-Room-Vorbild aus Hamburg gibt es nun auch im Kölner Pantaleonsviertel einen städtisch geförderten Coworking-Space für Autor*innen und Übersetzer*innen. In der Steinstraße 12, wo früher Stollwerk-Schokolade verpackt wurde, entstehen seit 2017 Romane, Drehbücher, Übersetzungen und Lyrik. Zehn Schreibtische, drei Rückzugs-Räume sowie eine kleine Bibliothek bieten genügend Spielraum für Ruhe und Austausch, für Seminare, Workshops und kleine Lesungen. Zurzeit nutzen dreißig Autor*innen den Kölner Schreibraum, der ihnen für 30 Euro im Monat rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Die Räumlichkeiten werden mit Mitteln des Kulturamts der Stadt Köln und unter Trägerschaft des Vereins Literaturszene Köln e.V. gemietet. Das Literaturhaus Köln, die Ingrid und Sigurd Greven Stiftung sowie die RheinEnergieStiftung Kultur unterstützten die Einrichtung. Weitere Unterstützer*innen oder Fördermitglieder sind immer willkommen.

Kontaktaufnahme oder Anfragen bitte an folgende E-Mail-Adresse:
mail@literaturszene-koeln.de

AutorInnen im Schreibraum

Aktionen im Schreibraum

Sabine Küchler Unveröffentlichtes

23.04.2024|Aktionen im Schreibraum|

Donnerstag 23. Mai  20.oo Uhr Eintritt 12 €

Sabine Küchler, Jahrgang 1965, ist Schriftstellerin und Redakteurin beim Deutschlandfunk in Köln. Für ihre Prosa, Lyrik und Hörspiele wurde sie mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Zuletzt erschien der Lyrikband „Unter Wolken“ und der Prosaband „Was ich im Wald in Argentinien sah“.

Im Freiraum liest sie Gedichte sowie Passagen aus einem neuen, noch unveröffentlichten Prosatext.

Wir laden herzlich ein.

Wulf Herzogenrath Gastgeschenke Einblicke in die Kunst der Gegenwart seit 1966

04.04.2024|Aktionen im Schreibraum|

Freitag, den 5.4.2024  um 20 Uhr Eintritt 12 €

Anlässlich des 80sten  Geburtstags von Wulf Herzogenrath erscheint im Alexander Verlag Berlin das Buch »Gastgeschenke – Kunst und Texte seit 1966«: Es vereint zahlreiche seiner Texte zu 160 Künstler:innen, die hier faksimiliert in der originalen Gestaltung ihrer Erstveröffentlichung erscheinen, sowie 212 meist spontan entstandene Gästebucheinträge – Skizzen, Collagen und Fotoarbeiten – der jeweiligen Künstler:innen. Herzogenrath hielt sein Gästebuch zu Hause und im Büro bereit, nahm es aber auch zu Atelier- und Ausstellungsbesuchen mit.

Die Texte und Einträge ergeben eine sehr persönliche und überraschende Zeitreise durch die lebendige Kunstgeschichte der letzten sechzig Jahre quer durch verschiedenste Kunststile und Medien, die die Breite der zeitgenössischen Kunst widerspiegeln.

 

Wulf Herzogenrath

Voranmeldungen bitte unter  freiraum@protect-data.de

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

06.03.2024|Aktionen im Schreibraum|

Workshops 2024 – ein Angebot der Literaturszene Köln e.V.

Jetzt anmelden via Mail: info@schreibraum-koeln.de

Für alle Workshops gilt:

Begrenzung auf 8-10 Teilnehmende

Ort: Schreibraum Köln, Steinstraße 12, 50676 Köln

Kosten: 50 Euro

ermäßigt 25 Euro für Mitglieder des Literaturszene Köln e.V. und des Schreibraums

Vom Schauspiel lernen

Workshop mit Elke Pistor

13. April 2024, 10-18 Uhr, 1,5 Stunden Mittagspause

Method Acting aus Schauspielunterricht wird in diesem Workshop auf Method Writing übertragen.

Techniken, um interessante Romanfiguren zu entwickeln, gibt es viele. Allen gemeinsam ist allerdings ihr theoretischer Ansatz. Mit Method Writing möchten wir einen Schritt weitergehen und Autor*innen die Möglichkeit geben, ihre Protagonist*innen auf eine ganz andere Art entstehen zu lassen.

Method Writing ist angelehnt an das Method Acting. Dabei kommen ins Besondere die Methoden von Michael Alexandrowitsch Tschechow und Konstantin Stanislawski zur Anwendung, die das archetypische Handeln als Grundlage verwenden, um das Schauspielhandwerk zu erlernen. Es wird mit der Körpererinnerung sowie mit Bewegungs- und Entspannungstechniken gearbeitet.

In unserem Workshop „SKRIVA – METHOD WRITING“ nähern wir uns unseren Figuren auf sehr körperliche Weise.

Anhand verschiedener praktischer Übungen aus dem Kanon der Schauspielausbildung eröffnen wir uns neue Zugänge zur Figurenentwicklung, die wir im nächsten Schritt auf das Schreiben übertragen.

https://www.elkepistor.de

Storytelling – vom ersten Stoffentwurf zur Geschichte
Workshop mit Christa Pfafferott

18. Mai 2024, 10-18 Uhr, 1,5 Stunden Mittagspause

Du hast eine gute Idee, mit der du aber nicht weiterkommst? Das erste Kapitel eines Romans oder das Exposé zu einem Drehbuch steht, doch die weitere Geschichte, der Spannungsbogen fehlt noch?

In diesem Workshop erhalten die Teilnehmenden zu ihren Stoffentwürfen eine Einzelberatung und Feedback durch die Gruppe. In einem geschützten Raum sprechen wir über Texte, überarbeiten sie dramaturgisch und stilistisch und überführen so die Idee in ein Storytelling, dass dich in deiner Geschichte weiterbringt.

Geleitet wird der Workshop von Christa Pfafferott, Autorin und Dozentin für Stoffentwicklung und Drehbuch an der Filmakademie Baden-Württemberg. Die Teilnehmenden werden gebeten, einen ersten Textentwurf mit in den Workshop zu bringen. Die Gattung ist frei.

www.christa-pfafferott.de/forschung-lehre/

www.christa-pfafferott.de

Experimentelle Illustration
Workshop mit Katrin Stangl

15. Juni 2024, 10-18 Uhr, 1,5 Stunden Mittagspause

Illustration ist nicht nur im Bilder- und Kinderbuch eine wichtige Komponente, Geschichten künstlerisch und emotional zu „untermalen“. Auch die Graphic Novel hat bei Erwachsenen eine große Leserschaft.

Die Illustratorin, Autorin, Künstlerin und Dozentin Katrin Stangl vermittelt in ihrem Workshop „Experimentelle Illustration“ zeichnerische Darstellungstechniken und Materialanwendung, die dem klassischen Zeichnen eine experimentelle Komponente hinzufügen.

Ungewohnte Arbeitsweisen sollen den Blick für neue kreative Wege öffnen und bei der Bildfindung helfen.

Die Teilnehmenden werden sich mit der Schabetechnik und Monotypie vertraut machen und diese anhand verschiedener Illustrationsanregungen erproben.

Schreibende, die eigenen Texte illustrieren möchten, können gerne zu diesem Zweck ein oder zwei kurze Textproben mitbringen.

https://www.katrinstangl.de

Social Media für das Buch und den Buchhandel
Workshop mit Wibke Ladwig

28. September 2024, 10-18 Uhr, 1,5 Stunden Mittagspause

(Anmerkung: Es ist auch möglich, nur ein Modul zum halben Preis zu buchen.)

Wie kann ich Interesse für Bücher in Social Media wecken? Wie bewege ich mich auf den Plattformen? Wo finde ich Inspiration?

Vormittags: Als Social-Media-Spezialistin, Autorin und Buchhändlerin gebe ich formale und inhaltliche Tipps, von Storytelling bis zur Digitalen Identität. Mit interaktiven Übungen kommt Ihr Eurem digitalen Ich auf die Spur – sei es als Buchhändler*in oder als Autor*in.

Den Blick für konkrete Inhalte zu schärfen, gehört ebenso zum Social-Media-Werkzeug wie beiläufig Posts in den Alltag einzubauen.

Hinweis: Alles außer Werbung. Ads und Paid Content spielen in diesem Workshop keine Rolle.

Nachmittags: Tipps zur Bildbearbeitung und Findung von Hashtags sowie zur Erstellung von Reels und Live-Formaten. Die Beratung erfolgt mit dem Fokus auf Instagram. Ziel ist mehr Sicherheit in der Gestaltung Eurer Inhalte.

Bitte bringt Euer geladenes Smartphone mit der aktualisierten Instagram-App mit.

https://www.sinnundverstand.net/social-web-ranger/

Workshops im Schreibraum Köln 2023 – Ein Angebot der Literaturszene Köln

06.02.2023|Aktionen im Schreibraum|

+++NEU+++NEU+++NEU+++

Workshops im Schreibraum Köln 2023

Workshops, die die Vielfalt der Kölner Literaturszene abbilden und gleichzeitig die Vernetzung der Akteure untereinander ausbauen – das war 2022 die Idee für eine neue Angebotsreihe. Wir danken dem Kulturamt Köln für die Unterstützung auch in 2023!

Im März, April, Juni und August findet an jeweils einem Samstag ein Workshop im Schreibraum Köln, Steinstraße 12, statt.

Folgende Fragen stehen auf dem Programm: „Wie lese ich wirkungsvoll einen Text?“, „Wie finde und formuliere ich Humorvolles?“, „Wie positioniere ich mich als Autor*in gegenüber Presse und Verlagen?“ und „Wie schreibt man für Kinder und Jugendliche?“.

An den Workshops können maximal 8-10 Personen teilnehmen. Wer interessiert ist, sollte sich bald mit ein paar Sätzen zur eigenen Person per Mail bewerben: info@schreibraum-koeln.de

Die Preise liegen bei 30 € oder 50 € – abhängig von Halbtages- oder Ganztages-Workshop.

Mitglieder des Literaturszene Köln e.V. und des Schreibraums Köln erhalten 50% Ermäßigung.

Fix ist der Platz erst, wenn das Geld auf dem Konto des Schreibraums eingegangen ist. Die Kontonummer wird bei Anmeldung in einer Mail mitgeteilt.

Leider können wir keine Beiträge rückerstatten. Darum bitte nur bei sicherer Teilnahme anmelden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Lese-Training für Autor*innen

Workshop mit Dr. Ralf Peters 

18. März, 10-18 Uhr, 1,5 Stunden Mittagspause 

Begrenzung auf 8 Teilnehmende

Ort: Schreibraum Köln, Steinstraße 12, 50676 Köln

Kosten: 50 Euro

ermäßigt 25 Euro für Mitglieder des Literaturszene Köln e.V. und des Schreibraums

Für Autor*innen gehört es zum Alltag, ihre Texte bei Lesungen in Buchhandlungen, Literaturhäusern etc. einem Publikum zu präsentieren. Doch wie gestaltet man eine erfolgreiche Lesung? Wie liest man den eigenen Text wirkungsvoll? Wie macht man das Publikum neugierig auf die Lektüre?

Dr. Ralf Peters erläutert und übt in seinem Coachingseminar Mittel, mit denen Autor*innen ihren eigenen Text ansprechend präsentieren können. Neben dem im weiten Sinne technischen Knowhow geht es dabei um die Suche nach einer passenden inneren Haltung für eine Lesung und um die Frage, wie man den Kontakt zum Publikum, zum Text und zu sich selbst gestalten und aufrechterhalten kann.

Dr. phil. Ralf Peters

beschäftigt sich seit über zwei Jahrzehnten als Sprecher (WDR/DLF), Moderator und Rezitator mit der Präsentation von Texten vor Publikum. Als Stimmlehrer in der Tradition von Alfred Wolfsohn und Roy Hart begleitet er Stimmentwicklungsprozesse und er bietet seit über 15 Jahren Lesecoaching für Schriftsteller*innen an. Als promovierter Philosoph schreibt und bloggt er über Stimme und Stimmkunst und hält zu den Themen Vorträge.

Mehr unter  http://stimmfeld.de/ und 

http://stimmfeld.de/texte-sprechen-stimmfeld.html

++++++++++++++++++++++++++

Humor – wie schreibt man das?

Workshop mit Leo Leowald 

22. April 10-18 Uhr, 1,5 Stunden Mittagspause

Begrenzung auf 10 Teilnehmende

Ort: Schreibraum Köln, Steinstraße 12, 50676 Köln

Kosten: 50 Euro

ermäßigt 25 Euro für Mitglieder des Literaturszene Köln e.V. und des Schreibraums

Angestrebt werden keine Hochleistungshumoresken oder Comedykracher, vielmehr schauen wir, wo der Witz eigentlich sitzt, welche Zwischentöne uns komisch vorkommen und skizzieren mikroskopische Beobachtungen und maximale Widrigkeiten in Form kurzer Texte. Dann wird gelesen, besprochen, gehuldigt und gefeilt und schlimmstenfalls fertigen wir auch ein paar hanebüchene Zeichnungen an. Zur Auflockerung hält Leo Leowald kurze Lichtbildvorträge und tanzt finnischen Tango (falls sich letzteres nicht als leere Versprechung herausstellt).

Leo Leowald ist Comiczeichner und Illustrator. 2004 startete er den Comicblog Zwarwald, für den er vier Jahren lang täglich einen kurzen Comic zeichnete. Seine Strips erscheinen regelmäßig in der Stadtrevue Köln und in der Berliner Wochenzeitung Jungle World. Neben eigenen Lesungen und Lesungen der Comicgruppe Minibar performt er auch im Rahmen der Mixed-Show „Wetter? Nein Danke!“. Neuerdings ist er außerdem Professor für Illustration an der ecosign / Akademie für Gestaltung, hat sich allerdings noch nicht zwischen den Attributen „zerstreut“ und „verrückt“ entschieden.

https://www.instagram.com/zwarwald/

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer bin ich als Autor*in? Persönliche Positionierung und PR

Workshop mit Daniela Nagel und Ulrike Schäfer 

10. Juni, 10-14 Uhr

Begrenzung auf 10 Teilnehmende

Ort: Schreibraum Köln, Steinstraße 12, 50676 Köln

Kosten: 30 Euro

ermäßigt 15 Euro für Mitglieder des Literaturszene Köln e.V. und des Schreibraums

Viele Autor*innen können problemlos 300 Buchseiten schreiben, aber wenn sie in drei Sätzen sagen sollen, was sie als Autor*in ausmacht, tun sie sich schwer. Dabei ist die eigene Positionierung ein entscheidender Faktor: bei der Verlagssuche über die Pressearbeit bis hin zur Leserbindung. Ohne gezieltes Engagement für die eigene Sichtbarkeit können selbst die besten Bücher untergehen.

Wie kannst du dich als Autor*in positionieren und dies für die Zusammenarbeit mit Medien und Verlagen nutzen? Die Autorinnen und Beraterinnen Ulrike Schäfer und Daniela Nagel zeigen:

  • wie du deine persönliche Positionierung findest – und von anderen entsprechend wahrgenommen wirst,
  • wie du mit deiner Positionierung bei der Verlagssuche punktest,
  • wie du das Interesse von Journalist*innen weckst,
  • wie du mit geschickter Pressearbeit mehr Bekanntheit für dich und dein Buch erzielst
  • und welche Rolle deine Website oder ein Newsletter dabei spielen.

Halbtägiger Kurs mit Einführung und praktischen Übungen.

Ulrike Schäfer lebt als freie Journalistin und Autorin in Köln. Als PR-Beraterin bietet sie außerdem Verlagssuche und Pressearbeit für Autor*innen an und hat schon vielen Büchern zu mehr öffentlicher Aufmerksamkeit verholfen. Ihre Romane (u.a. „Macht das glücklich, oder kann das weg?“) sind im Rowohlt Verlag erschienen. www.ulrikeschaefer.de

Daniela Nagel ist ebenfalls Kölnerin, bei Blanvalet sind acht Romane von ihr erschienen, zuletzt die Trilogie „Das Haus der Hebammen“. Nach einem Ratgeber für kinderreiche Mütter erschien dieses Jahr ihr zweites Sachbuch, das Journal „Näher zu mir, näher zu dir“. Als Autor*innencoach und Host des Podcasts „Bring dein Herzensthema in die Welt“ unterstützt sie Autor*innen leidenschaftlich dabei, ihre Buchprojekte umzusetzen. Weitere Infos unter www.danielanagel.de

++++++++++++++++++++++++++++++

Kinderbücher schreiben – alles andere als kinderleicht!

Workshop mit Anja Fröhlich 

19.08.2023, 10-18 Uhr, 1,5 Stunden Mittagspause

Begrenzung auf 10 Teilnehmende

Ort: Schreibraum Köln, Steinstraße 12, 50676 Köln

Kosten: 50 Euro

ermäßigt 25 Euro für Mitglieder des Literaturszene Köln e.V. und des Schreibraums

Wie schreibt man für welches Alter? Was erwarten Verlage? Was ist der Unterschied zwischen einem Bilderbuch, einem Erstleser mit verschiedenen Lesestufen, einem Kinderroman ab 8 Jahren oder ab 10 Jahren und einem Jugendbuch ab 12 Jahren? Und wo kann ich meinen Stoff hier einordnen? Brauche ich einen Agenten oder eine Agentin? Was verdient man im erzählenden Kinderbuch? Wer sucht die Illustrationen aus? Was ist wichtig bei der Zusammenarbeit mit dem Verlag? Und nicht zuletzt: Welche Rolle spielen Lesungen im Kinderbuchbereich, und wie gelingt es, eingeladen zu werden?

Anja Fröhlich schreibt seit 25 Jahren Kinder- und Jugendbücher und liest bei Festivals, in Schulen und in Bibliotheken. Von Bilderbüchern über Erstlesebücher

und Kinderromane bis hin zu Jugendromanen hat sie in allen Altersstufen und bei zahlreichen Verlagen Erfahrungen gesammelt, die sie gerne weitergibt.

Sie selbst arbeitet ohne Agentur, tauscht sich jedoch auch zu diesem Thema in einem deutschlandweiten Netz von Kinderbuchautor*innen aus.

www.anja-froehlich.de

Nach oben