Literaturkalender Köln

Eine Initiative vom Literaturhaus Köln

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Raus aus dem Winter, rein in den Frühling mit LAND IN SICHT im Kulturraum405 und vier wunderbaren Lesenden auf der Bühne. Wir freuen uns auf Lesungen von Laura Vogt, Mascha Unterlehberg, Fatima Khan und Henrik Hillenbrand. Kommt vorbei!
Laura Vogt (geboren 1989 in der Ostschweiz) hat Kulturwissenschaften an der Universität Luzern und Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel studiert. Zuletzt erschien der Roman „Die liegende Frau“ (2023) in der Frankfurter Verlagsanstalt, nach „Was uns betrifft“ (2020) und „So einfach war es also zu gehen“ (2016). Nebst Prosa schreibt sie auch lyrische, dramatische und journalistische Texte und ist immer wieder in interdisziplinäre Projekte involviert. Ihre Arbeit wurde mit zahlreichen Werkbeiträgen und Stipendien ausgezeichnet.
Mascha Unterlehberg, geboren in Mülheim an der Ruhr, hat Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte in Freiburg und Paris studiert, außerdem Literarisches Schreiben in Leipzig. Sie hat an Theatern in Deutschland und der Schweiz gearbeitet. Momentan lebt sie in Leipzig und arbeitet an ihrem ersten Roman.
Fatima Khan, 1987 in Bhola/Bangladesch geboren und in Köln aufgewachsen, ist freie Autorin, Künstlerin, Kuratorin und Moderatorin. Sie studierte Antike Sprachen und Kulturen – Klassische Literaturwissenschaft und Germanistik an der Universität zu Köln. 2018 war sie Initiatorin und Mitgründerin der q[lit]*clgn, des ersten feministischen Literaturfestival Deutschlands. Seit 2022 studiert sie Mediale Künste/Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM). Sie schreibt Lyrik, Prosa, Essays und arbeitet derzeit an ihrem Debütroman. Aktuell ist sie außerdem Teilnehmerin der Textwerkstatt Kölner Schmiede und Mentee beim 1:1 Mentoring des Literaturbüro NRWs mit Mithu Sanyal.
Henrik Hillenbrand ist Autor, Texter und Designer, Teil des Kommunikationsstudios equally at home everywhere und Mitgründer des literarischen Zukunftskalenders. Seine Erzählungen und Essays wurden in Anthologien veröffentlicht. Er studierte Kommunikationsdesign und Literarisches Schreiben an Kunsthochschulen in Stuttgart und Köln. Er lebt in Köln.
Der Zukunftskalender ist eine neue Lesensform, Anthologie und Wandkalender in einem, vereint Science Fiction vom Feinsten und eine fancy Gestaltung, die ihn würdig macht, bis zum Lebensende an deiner Wand abzuhängen. Denn die Zukunftsgeschichten und Kalenderblätter reichen bis ins Jahr 2999 vor.
LAND IN SICHT wird gefördert von der Kunststiftung NRW und dem Kulturamt der Stadt Köln. Vielen Dank für die Unterstützung!
LAND IN SICHT ist Mitglied im Unabhängige Lesereihen e.V.

Diesen Beitrag teilen …

Kölner Literaturhaus

Nach oben