Lade Veranstaltungen

Maren Gottschalk: Wie schwer ein Menschenleben wiegt. Sophie Scholl

26.04.2021 | Montag | 19.30 Uhr

Ort: Literaturhaus Köln | Literaturhaus Köln virtuell

Eintritt: 11,-/9,- € | Mitglieder 7,- €

als Online-Veranstaltung: 5,- €

In Wie schwer ein Menschenleben wiegt. Sophie Scholl. Eine Biographie (C.H.Beck) berichtet Maren Gottschalk unaufgeregt und kenntnisreich von dem Menschen hinter der Widerstandskämpferin. Die Autorin bringt uns so nicht nur die schillernde, mutige Figur Sophie Scholl näher, sondern auch ihre Widersprüche. »Maren Gottschalk erzählt […] mit großem Einfühlungsvermögen von der jungen Frau, deren Lebenswelt der heutigen sehr fern ist« (Süddeutsche Zeitung). Es moderiert Stefanie Junker.

»Nur wenn wir verstehen, wie Sophie Scholl dachte, wie modern und frei sie war, aber auch wie kompliziert und selbstquälerisch, können wir ihre Leistung für den deutschen Widerstand würdigen«, so die Historikerin Maren Gottschalk über ihre Herangehensweise an ihre neue, bereits zweite Biographie über Sophie Scholl. Darin betrachtet sie in gleichem Maße die ernste Aktivistin und das lebensfrohe junge Mädchen. Sie untersucht dabei nicht nur die Zeit der Widerstandsgruppe Die weiße Rose, sondern auch Sophie Scholls behütete Kindheit und den früh erlernten Pazifismus, ihre anfängliche Begeisterung für die Hitlerjugend und die Faszination für das nationalsozialistische Regime. Eine Faszination, die sich erst langsam in Schrecken angesichts der Gräueltaten der Nationalsozialisten umwandelt.

Mit beeindruckender Kenntnis der Quellenlage und bisher unveröffentlichten Briefwechseln und Tagebucheinträgen schafft Maren Gottschalk einen wichtigen Beitrag zur Erinnerung an die deutsche Widerstandskämpferin Sophie Scholl.

Die Veranstaltung wird als Live Stream aus dem Literaturhaus Köln übertragen. Abhängig von den dann geltenden Verordnungen findet die Veranstaltung entweder rein digital oder als Hybrid-Veranstaltung mit Publikum vor Ort statt.

Der Link zum Live-Stream ist demnächst auf www.literaturhaus-koeln.de abrufbar.

Nach oben